Sommerzitat: Juli und August

Es war, als hätten wir das lautlose Herz des Universums gefunden. Nichts und niemand außer uns rührte sich.

Dieses Zitat aus Madeline Millers großartigem Roman Circe stellt für mich den Inbegriff von Sommernacht da. Man hat das Gefühl, ganz allein auf der Welt zu sein. Na gut, in der Großstadt vielleicht nicht. Aber auf dem Land, wo keine Lichtverschmutzung den Sternen ihren großen Auftritt nimmt und sich der Himmel endlos über uns ausbreitet. In diesen stillen Nächten (auch nur auf dem Land, stimmt schon) kommt man dem Herz des Universums etwas näher – unbeschreiblich friedliche Momente.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s