Monatszitat September 2018

Ach ja, die alten Zeiten … Wie gut, dass sie nicht wiederkehren!

Das gilt für so vieles, aber ich greife ein Thema auf, das mir einfach wichtig ist: Frauenrechte – nicht zuletzt, weil das Thema des Buches ist, aus dem dieses Zitat stammt: „Was nützt mir die Revolution, wenn ich nicht tanzen kann“ von Ece Temelkuran. Auch hier geht es um die Rechte von Frauen und Mädchen auf ein selbstbestimmtes Leben, das 50 % der Bevölkerung zu großen Teilen verwehrt wird. Ja, auch vielen Männern, aber das ist weder ein anderes, aber ebenso wichtiges Thema. Weil es diesen Herbst aktuell ist, hier die Erinnerung: Wir haben in Deutschland jetzt 100 Jahre Frauenwahlrecht – hart erkämpft und glücklicherweise nicht mehr wegzudenken –, vor 50 Jahren begann die sogenannte neue Frauenbewegung – die letztlich dazu geführt hat, dass Feminismus heute fast schon ein Schimpfwort ist, aber selbstbewusst viele Verbesserungen für uns angestoßen hat – und seit einem Jahr #MeToo. Und in Zeiten, in denen ein Staatoberhaut sich über ein Opfer sexuellen Missbrauchs lustig macht und dafür von Männerhorden gefeiert wird (die jubelnden Frauen seien hier aber ebenso missbilligend erwähnt), ist es mitnichten Zeit, in den feministischen Bemühungen nachzulassen. Weiter geht’s!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s