Katharina Hartwell: Der Dieb in der Nacht

Nach ihrem großartigen Debüt „Das fremde Meer“ folgt nun ihr zweiter Roman: „Der Dieb in der Nacht“

Katharina Hartwell, Der Dieb in der NachtZugegeben, so begeistert wie von ihrem Erstlingswerk bin ich nicht, dennoch lohnt sich auch „Der Dieb in der Nacht“ sehr! Sehr! Die Story rund um Paul, Louise und Felix kommt etwas schwer in Gang: Paul hat einen Fotografen-Job in Prag und ist mit der Tochter seines Auftraggebers auf Clubtour, als ihm ein Mann auffällt, der seinem Jugendfreund Felix zum Verwechseln ähnlich sieht – nicht objektiv und äußerlich, sondern in den Kleinigkeiten, in der Art zu sprechen, zu gehen, zu gucken. Und dann ist da das Muttermal am Handgelenk – Paul weiß sofort: Das ist Felix! Der Felix, der vor ca. 10 Jahren verschwand, spurlos, an einem heißen Sommernachmittag, kurz nach dem Abitur von Paul und Felix. Er spazierte zur Tankstelle, um Cola zu holen und kehrte nie zurück. Für Agnes und Louise, Mutter und Schwester von Felix war es ein herber Verlust, doch für Paul brach eine Welt zusammen, denn Felix war seine – und eingestandene – große Liebe. Und sitzt er da, nennt sich Ira Blixen und erinnert sich an nichts. Denn Blixen wurde vor 10 Jahren aus der Moldau gefischt, an sein Leben davor kann er sich nicht erinnern. Herausfinden, wo er hingehört, will er auch nicht, er will nur sein neues, selbstgewähltes Leben leben.

Zurück in Berlin, befällt Paul ein schweres Fieber und plötzlich steht Blixen vor der Tür. Trotz anfänglicher Skepsis sieht bald auch Louise, dass Blixen Felix ist … wären da nicht kleine, fast schon nichtige Störfaktoren. Warum stiehlt Blixen? Warum arbeitet er unermüdlich an einem immer monströser werdenden Spinnenbaum aus Knochen, Blättern, Ästen? Warum spielt er Paul und Louise fast unmerklich gegeneinander aus? Warum lügt er? Aus einem anfangs so vielversprechenden, sanften Doppelgänger von Felix wird zunehmend ein Albtraum in persona …

Geschickt versteht Hartwell auch in diesem Roman, Realität und Fantastisches zu verbinden und ineinander übergehen zu lassen. Bilden sich Paul und Louise alles ein? Existiert Blixen überhaupt? Ist er ein Mensch, ein Schatten, das Böse? Oder alles zusammen? Oder von allem etwas und eigentlich doch etwas ganz anderes? Es bleiben wieder viele Fragen offen – und genau das ist der Reiz an Hartwells Schreiben! Selbst, wenn sie nicht in Höchstform ist, schreibt Hartwell immer noch anders, erfrischend, spannend!

Über die Autorin: Katharina Hartwell (* 1984 in Köln) studierte Anglistik, Amerikanistik und Gender Studies. Darauf folgten ein Studium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und Stipendien als Sylter Inselschreiberin und am Literarischen Colloquium Berlin. Obwohl sie mit „Der Dieb in der Nacht“ erst ihren zweiten Roman vorlegt, wurde sie bereits vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Phantastik-Literaturpreis Seraph.

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s