Miroslav Penkov: Wenn Giraffen fliegen

Heute möchte ich euch einen bulgarischen Roman vorstellen, der extrem lesenswert ist: „Wenn Giraffen fliegen“ von Miroslav Penkov. Mit einem bezaubernden Cover …

Penkov, Wenn Giraffen fliegen

Penkov vermag es, mit mal poetischer und mal drastischer, schonungsloser Sprache die bewegte Geschichte eines Landes zu thematisieren. Das ist eindringlich und unterhaltsam zugleich. In diesem Roman geht es um Bulgarien im Lauf seiner Geschichte, aber ohne ein Geschichtsbuch zu sein. Im Mittelpunkt von acht Kurzgeschichten stehen die Menschen vom Land und wie ihre Leben, die kleinen, individuellen, mit der großen Weltgeschichte verbunden sind. Niemand steht isoliert da. Das muss Sinko erfahren, der junge Mann, der zum Studieren in die USA geht und seinem Großvater damit das Herz bricht, der glühender Anhänger des längst vergangenen Kommunismus ist. Und auch der alte Mann, der Liebesbriefe an seine schwer kranke Frau findet – nur dass er sie nicht geschrieben hat, sondern ein anderer Mann, ein Soldat im russisch-türkischen Krieg. Wieso hat sie sie so lange aufgehoben? Und Kemal, das Mädchen, das ein Junge werden sollte, muss mit der Schmach der Muslime in Bulgarien leben, mit Allahs Fluch.

Aus den Lebensarten der Menschen, aus Bauern, Bettlern, Sackpfeifenherstellern, konstruiert Penkov ein schillerndes Bild Bulgariens in all seinen Facetten und quer durch die Historie und Mythenwelt. Einige schaffen es, ihre Träume wahr zu machen, für andere bleiben sie Träume. Einige leben ihr Leben in Bulgarien, wie sie es kennen, andere fliehen vor der Geschichte in die USA, schaffen es hier oder müssen feststellen, dass das Leben hier auch nicht besser ist, nur anders. Beeindruckend und humorvoll:

Glückwunsch, Kommunistenesel_1944, stand in der Bestätigung. Sie haben Lenin gekauft.

Zum Autor: Miroslav Penkov (* 1982 in Gabrovo) wanderte selbst 2001 in die USA aus, wo er Psychologie und Creative Writing studierte. Heute ist er als Dozent in Creative Writing an der University of North Texas tätig und fungiert nebenbei als Lektor der renommierten American Literary Review. Mit einzelnen Geschichten aus „Wenn Giraffen fliegen“ gewann er verschiedene Auszeichnungen, z. B. den BBC International Short Story Award, den höchstdotierten Preis für Kurzgeschichten.

Zum Übersetzer: Wolfgang Müller übersetzt unter anderem Tom Wolfe und Robert Harris ins Deutsche. Mehr konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s